Dentallabor Marketing

Wie eine Internetseite von einem Dentallabor aussehen sollte

[fa icon="calendar"] 26.04.17 15:58 / von Rainer Ehrich


Internetseite Dentallabor.jpg

Braucht ein Dentallabor überhaupt eine Internetseite?

Diese Frage kann von meiner Seite nur mit einem klaren JA beantwortet werden. Die Situation da draussen sieht bei den Dentallaboren erschreckend aus. Das resultiert wahrscheinlich daraus, dass die meisten Laborchefs glauben, dadurch keine Zahnärzte zu gewinnen. Das war vor 10 Jahren mit Sicherheit richtig, weil da musste ein nicht jeder eine Seite haben. Warum das heute komplett anders aussieht, lesen Sie in diesem Artikel.

# 1 Die größten Fehler

Von der Hälfte der Labore, die überhaupt einen Webauftritt hat, weisen wiederum über 50% der Laborseiten folgende Mängel auf: 

  • Sie sind nicht mobil-fähig
  • Sie werden bei Google deswegen überhaupt nicht gezeigt
  • Unter "AKTUELLES" sieht man z.B. einen Betriebsausflug von 2008
  • Sie reden nur von WIR WIR WIR und sprechen den User nicht persönlich an
  • Es werden nur "Unsere Leistungen" angepriesen, anstatt Nutzen zu zeigen
  • Es gibt keine CTA´s (da gehe ich noch näher in diesem Artikel drauf ein)

# 2 Was ist die wichtigste Seite für einen professionellen Webauftritt?

Erst einmal muss Ihre Webseite eine Domain haben, die sehr genau Ihrem Labornamen entspricht. Auch gut ist es, Ihre Tätigkeit mit Ihrer Stadt zu verbinden. Der Name wäre dann www.name-des-Labors.de und bei der Stadt wäre es z.B. www.zahntechnik-aus-Musterstadt.de

Nach dem Aufruf Ihrer Webseite sollte die Startseite kommen, wo Sie Ihren Besucher entweder mit einem persönlichen maximal 90 Sekunden Video begrüßen oder, wenn Sie nicht gerne vor der Kamera sprechen, ein sehr schönes Foto von Ihnen. Schließlich sind Sie der Chef, der hinter Ihrem Geschäft steht. Die persönliche Ansprache sollte auf alle Fälle auf der ersten Seite stehen. 

Ehrich Dental Consulting 

# 3 Was muss in die Headline Ihrer Internetseite?

Die Headline auf der Startseite ist wie die Überschrift auf der BILD Zeitung. Auch wenn keiner von uns diese Zeitung liest, sind wir doch immer neugierig bei einer guten Überschrift. Ihre H1, so nennt man die Headline im Fach-Jargon, muss unbedingt den Nutzen oder das, was den Besucher erwartet, beinhalten. Sie muss ein beweisbares Versprechen sein, was Neugierde zum Weiterlesen erzeugt. Reden Sie von Nutzen und nicht von "Unsere Leistungen". "Ihr Nutzen" wäre deutlich zielführender. 

# 4 Internetseiten werden gescannt und nicht gelesen

Wenn Opa früher noch die Zeitung gelesen hat, wir heute im Internet nur noch diagonal gescannt. Wir würden sonst völlig überlastet sein bei der ganzen heutigen Informationsflut. Um die Aufmerksamkeit des Besuchers, und darum geht es heutzutage, aufrecht zu halten, machen Sie Absätze, Fotos und Überschriften in H3. So wird Ihr Besucher weiter scannen und auf Ihrer Seite bleiben. Der Algorythmus von Google belohnt Seiten, wo der Besucher länger bleibt. 

Benutzen Sie dazu auch Bullet-Points. Das lockert Ihre Seite auf.

Das hier sind Bullet-Points:

  • Bullet 1
  • Bullet 2
  • Bullet 3

# 5 Was für Fotos sollten auf Ihrer Webseite sein?

Bitte benutzen Sie auf Ihrer Webseite möglichst persönliche Fotos. Wenn Sie bei Fotolia & Co. Fotos kaufen, dann nur witzige oder gezeichnete Vektoren, die das Thema skizzieren. Bitte nicht das ältere Ehepaar, das schon von 100.000 Webseiten lacht. 

Die Fotos sollten natürlich von guter Qualität sein. Wenn Sie z.B. Ihre Laborräume präsentieren, dann nur mit Menschen darauf. Leere Räume haben keine Emotionen und kein Leben. Wenn Sie Fotos kaufen, setzen Sie den Nachweis in Ihr Impressum. Fotos von Zahnersatz sollten nicht vor Ihrem persönlichen Bild erscheinen. Diese können Sie am besten auf Unterseiten zeigen, da gehören sie hin, weil Sie dort spezielle Themen veranschaulichen.

# 6 Werden Sie sich klar über Ihre Zielgruppen

 Ein Dentallabor kann bis zu 3 klare Zielgruppen haben:

  • Zahnarzt
  • Patient
  • Dentallabore

Gestalten Sie auf alle Fälle Unterseiten für Ihre unterschiedlichen Zielgruppen. Der Nutzen für einen Zahnarzt, warum er mit Ihnen zusammenarbeiten sollte, ist ein ganz anderer, als für den Patienten. Sie müssen beim Patienten auch eine andere Sprache sprechen, das heißt, dass Sie hier Fachausdrücke vermeiden und in einfacher Sprache verständlich für den Laien kommunizieren. 

Vielleicht machen Sie auch regelmäßig Kurse für Ihre Kollegen. Dafür muss es eine extra Unterseite für Dentallabore geben.

# 7 Call to Action ist ein Muss

Wichtig ist für jede Seite, dass Sie einen Call to Action haben. Das vernachlässigen die meisten Dentallabore, obwohl es extrem wichtig ist, die Besucher zu einer Aktion, zu einer Handlung aufzufordern. Ein Call to Action ist in er Regel ein Formular.

Hier fordern Sie Ihren Besucher auf, sich entweder

  • für Ihren Newsletter anzumelden 
  • ein kostenloses Beratungsgespräch anzufordern
  • einen HKP hochzuladen
  • einen Kurs zu buchen
  • einen Platz an einer Veranstaltung teilzunehmen
  • etc....

So sichern Sie sich die Daten Ihrer Interessenten und können diese regelmäßig z.B. per Newsletter pflegen.

# 8 Macht ein Blog wirklich Sinn?

Sie sollten eine Software verwenden, die einen Blog zulässt. Word Press ist hier ideal, weil WP der beste Freund von Google ist. Wenn Sie 2 Artikel im Monat schreiben, füttern Sie Google ohne Ende automatisch. Ein Artikel sollte 800 - 1.000 Worte und einen wirklich guten Inhalt. Es gibt keine bessere und  langfristigere Investition in mehr Besucher für Ihre Seite. Das kostet zwar ca. 5 h Zeit im Monat, die sich aber über die Jahre absolut bezahlt macht. Wir haben mit monatlich 4 Artikeln/Monat beim Padento Zahninfo Blog mittlerweile 70.000 Besucher auf unserem Blog pro Monat nach 3 Jahren. Das ist bares Geld, wenn auch nur 0,5% der Besucher zu Zahnersatz-Kunden werden.

Hier der Beweis:

blog pa.jpeg

 

Weiterführende Infos für das Erstellen eines Blogs finden Sie in diesem Artikel.

# Fazit

Egal, ob Sie Ihre Internetseite nur als Visitenkarte verwenden oder wirklich neue Kunden generieren, investieren Sie Geld und Zeit in eine professionelle Seite. Wenn Sie Freund kennen, der das macht, prüfen Sie genau, ob Ihr Freund das vielleicht nur mit 1 und 1 oder ein anderes Baukastensystem macht. Davon rate ich ab. Das spart man meistens am falschen Ende, weil die eben nicht wirklich professionell sind, sondern nur für den privaten Bereich Sinn machen kann. Auch über das Design lässt sich natürlich streiten. Das sollte zu Ihnen passen und Sie sollten sich dort wieder erkennen.

Posten Sie doch mal Ihre Seite in die Kommentare. Ich gebe Ihnen gerne nich den einen oder anderen Tipp.

Ich wünsche Ihnen fette Beute,

Ihr Rainer Ehrich

Kategorien: Dentallabor online, Internet Dentallabor

Neuer Call-to-Action

Abonniere meinen Blog für Tipps

Ehrich Dental Consulting

Abonniere meinen Blog für Tipps