Dentallabor Marketing

Warum ist das eine Dentallabor erfolgreicher als das andere?

[fa icon="calendar"] 16.08.17 18:47 / von Rainer Ehrich

Fotolia_90420814_S.jpg

Selbstvertrauen? Selbstbewusstsein? Marketing? Technik? Attitüde des Chefs? Handeln? Wissen? Der innere Schweinehund? Selbstverantwortung? Innung?

Sicherlich spielen alle Dinge mehr oder weniger eine wichtige Rolle beim Erfolg eines Dentallabors. Und dass Sie als Chef letztendlich der wichtigste Mensch in Ihrem Unternehmen Zahntechnik sind, ist, glaube ich, mittlerweile jedem klar geworden ist. Dennoch fällt mir immer wieder auf, dass einige Zahntechnikermeister auf irgendetwas warten. Wenn Sie auch noch auf ein Zeichen warten, weshalb es bei Ihnen noch oder nicht mehr so läuft, wie Sie es sich wünschen, dann habe ich gleich zu Anfang dieses Artikels eine kurze Geschichte für Sie:

Ein Mann sitzt bei Hochwasser auf dem Dach eines Hauses und wartet, dass Gott ihn rettet. Ein Mann kommt mit einem Schlauchboot vorbei und sagt:"Steig ein!" Der Mann auf dem Dach:"Nein, Gott wird mich retten." Das Wasser steigt. Drei Stunden später kommt ein Boot der Feuerwehr vorbei:"Steig ein, es wird höchste Zeit!" Der Mann antwortet wieder:"Nein Gott wird mich retten!" Nachdem das Wasser weiter steigt und auch ein Helikopter vergeblich seine Hilfe anbietet, ertrinkt der Mann. Im Himmel bei Gott angekommen, macht der Mann ihm schwere Vorwürfe:"Du hast gesagt, Du würdest mich retten, aber ich bin ertrunken!" Daraufhin entgegnete Gott:"Ich habe Dir ein Schlauchboot, die Feuerwehr und einen Helikopter geschickt und Du bist einfach nicht eingestiegen!"

Da machen wir so viele Erfahrungen im Leben, haben sogar Zeiten durchgemacht, da konnten wir nicht reden, nicht laufen, sind andauernd hingefallen, konnten uns nicht selbstständig am Leben halten und haben nächtelang in Bett gemacht und auf einmal stehen wir da und wollen Berge versetzen. Doch wenn es soweit ist, erscheint er uns zu groß.

Woran liegt es also, dass einige zu wenig ins Handeln kommen?

Ich glaube nicht, dass es an mangelndem Selbstvertrauen oder fehlendem Selbstbewusstsein liegt. Die meisten Laborchefs haben von beidem eine Menge. Das bezieht sich aber eher auf die Technik oder dass sie z.B. schon über 10 Jahre mit einem Dentallabor selbstständig sind.  Daran liegt es in meinen Augen nicht, warum es gerade heutzutage bei den vielen Veränderungen vielen Laborchefs schwer fällt, die "Kurve zu kriegen".

Ehrich Dental Consulting

Es mangelt am Wichtigsten, um Erfolg zu haben:

Es mangelt in so einem Fall an der Überzeugung der eigenen WIRKSAMKEIT.

Was ist damit genau gemeint?

  • Er glaubt nicht daran, aus sich SELBST heraus Erfolg haben zu können. Das hat wenig mit Selbstvertrauen, sondern eher mit seinem eigenen Selbstbild zu tun.
  • Er glaubt nicht daran, sein "Bestes" zu haben und damit auch nicht, sein Bestes geben zu können.
  • Er möchte gerne schwimmen, dabei aber nicht nass werden.

Ich kommuniziere regelmäßig mit vielen Laborchefs aus ganz Deutschland. Und immer wieder stelle ich fest, dass es wirklich riesige Unterschiede gibt beim Erfolg. Nach ein paar Minuten weiß ich ziemlich genau, wie die Auftragslage in seinem Labor aussieht und was für Arbeiten er generiert. Das höre ich aufgrund seiner Glaubenssätze und andere kleiner Dinge zwischen den Zeilen.

Nun war ich richtig erleichtert, dass auch andere genau diese Erfahrungen in ihrer Branche gemacht haben. Warum es so krasse Unterschiede bei ähnlichen Menschen in der gleichen Berufsgruppe in puncto Erfolg und Misserfolg gibt, sagten fast alle das Gleiche. Bei Fragen, warum einige wenige dabei so richtig durch die "Decke gehen", gab es folgende Antworten:

  • Waren sie schlauer? Nein!
  • Waren sie besser? Nein!
  • Waren sie intelligenter? Nein!
  • Waren sie fleißiger? Ja!
  • Waren die anderen nicht fleißig?

Doch! Fleißig waren alle, auch die weniger Erfolgreichen. Aber letztere waren in ihren Aktionen immer gehemmter und hatten grundsätzlich irgendwelche Zweifel. Das war für mich noch relativ gut nachvollziehbar. Aber das Spannendste, was man festgestellt hattewarum bei einer Gruppe von 70 sehr ähnlichen Menschen wieder ein paar wenige extrem heraus stachen, war folgende Ursache:

Was macht den Unterschied wirklich aus?

Dier richtig Erfolgreichen machten keine Kostenrechnung auf. Sie stellten sich also nie die Frage, ob eine Handlung sich wirklich lohnt oder ob sie sich "rechnet". Sie fragen sich im Voraus auch nicht, was es für eine Belohnung später gibt, sondern sie geben bedingungslos alles, auch wenn die Chancen auf eine Rendite gering sind. Sie wollen auf alle Fälle, dass sich ihr Verlangen in der Realität manifestiert. Sie hinterfragen nicht, sie zweifeln in keiner Weise. Sie machen es einfach. Ohne Wenn und Aber. Und dabei geht es nicht um Kamikaze oder Harakiri Handeln. Sondern es geht um ganz einfache Dinge, wie z.B das Neukunden-Geschäft, wo man nur gewinnen kann. Oder ob man einen zusätzlichen Mitarbeiter einstellt? Oder ob der Mitarbeiter wirklich auch gut ist? Oder ob man mit seinem Dentallabor überhaupt wachsen möchte, usw... Die richtig erfolgreichen Dentallaborchefs machen einfach, obwohl Sie den Erfolg Ihres Tuns nicht berechnen können.

Was passiert, wenn Sie alles so lassen, wie es ist?

Und wenn manche nach Jahren noch darüber nachdenken, ob ihr Weg nun der richtige ist oder nicht, haben die richtig erfolgreichen Dentallabore schon den Weg, auf dem sie gehen, zu Ihrem Richtigen gemacht. Und genau darin liegt der große Unterschied. Für sie war von Anfang klar, welchen Weg sie gehen:"Das machen wir jetzt so und zwar jetzt!"Ich bewundere immer wieder die große Entschlossenheit und die geringen Selbstzweifel dieser Menschen. Und genau mit dieser Einstellung sollten wir alle immer den ersten Schritt tun, obwohl noch nicht bewiesen ist, was dabei heraus kommt. In der Summe werden Sie immer erfolgreicher sein, als durch Zaudern, Zögern, Jammern, Zweifeln und Ausreden.

Beginnen Sie JETZT! Bevor der "plappernde Affe" wieder kommt mit folgenden Ausreden:

  • Wenn ich Y habe, dann mache ich X wirklich
  • Ich brauche erst mehr Umsatz, bevor ich einen neuen Mitarbeiter einstelle...
  • Ich bin doch kein guter Verkäufer...
  • usw....

Die Zahntechnik steht durch die sehr vielen Veränderungen in unserer Branche an einem Wendepunkt. Natürlich gibt es da Risiken. Aber vor allem gibt es auch extrem viele Chancen. Nutzen Sie die Chancen, bevor es andere tun. Es spielt keine Rolle, wie nah Sie am Eingang der Hölle stehen. Es ist ausschließlich die Frage, in welche Richtung Sie gehen.

Fazit:

Leben Sie Ihr eigenes Selbstbild und nicht das, was andere von Ihnen erwarten oder Sie glauben, was andere von Ihnen erwarten. Da wir sowieso schon verschiedenste Selbstbilder bei den unterschiedlichsten Menschen haben, ist es gar nicht so schwer, dieses eine wichtige Selbstbild, was Sie als Unternehmer von sich haben, gegebenenfalls zu verändern. Denn unsere Selbstbilder entscheiden über Qualität unserer Ergebnisse.

Viel Spaß beim Erfolg wünscht Ihnen

Rainer Ehrich

Kategorien: Akquise, Neukundengewinnung, Dentallabor, Chancen in der Zahntechnik

Neuer Call-to-Action

Abonniere meinen Blog für Tipps

Ehrich Dental Consulting

Abonniere meinen Blog für Tipps