Marketing für Dentallabore

Rosige Zeiten für die Zahntechnik

[fa icon="calendar"] 14.05.17 06:30 / von Rainer Ehrich


Fiat 500 ZT.jpg

Nachdem es in letzter Zeit eher schlechte Nachrichten für die Zahntechnik gegeben hat, möchte ich in diesem Artikel einmal den Fokus ändern und auf die wirklich guten Dinge richten, die uns da erwarten. Rosige Zeiten ist deshalb auch nicht zu verwechseln mit rosaroter Brille, sondern es handelt sich dabei um echte Fakten, die nachvollziehbar sind. In diesem Artikel zeige ich Ihnen ein paar Angebote, über die Sie einmal nachdenken können.

# Chance 1
Der Faktor Wellness, Job und Partnerschaft

Man kann heutzutage viele Trends aus dem Online Marketing lernen und auf das Offline Marketing übertragen.

Im Online Marketing gibt es 3 große Wachstumsbereiche:

  • Dating
  • Abnehmen, Muskelaufbau und Schönheitskorrekturen
  • Im Internet Geld verdienen

Das sind Trends, die alle Menschen betreffen und die Sie mit der Zahntechnik voll und ganz bedienen können. Beim ersten Punkt geht es um die Partnersuche, wobei schöne Zähne bei dem heutigen großen Single-Aufkommen eine wichtige Rolle zukommt. Die Chance, einen Partner zu finden, steigt extrem an, wenn man schöne und gesunde Zähne hat. #ISSO

Schließlich machen Zähne im gesamten Schönheitsideal bei mehreren Gesichtspunkten 47% aus und stehen damit an erster Stelle vor: 

  • Frisur - (Hier wird bei Frauen auf die Jahre mehr ausgegeben, als für Zahnersatz)
  • Figur
  • Schönheitsfaktoren, wie Nase, Lippen, Po-Beine-Bauch etc...

Somit decken Sie nicht nur den Bereich der Schönheitskorrekturen, sondern auch der Gesundheit voll ab. Und in dieser Schönheits- und Gesundheits-Branche wird richtig viel Geld ausgegeben. Das müssen wir Zahntechniker viel mehr nach außen kommunizieren. Eine schiefe Nase ist lange nicht so schlimm, wie eine Zahnlücke oder verfärbte Zähne.

# Chance 2
Das Antikorruptionsgesetz beginnt zu greifen

Mittlerweile gibt es regelmäßig Meldungen, die bei den Innungen und bei der Staatsanwaltschaft eingehen, die für korrupte Mitbewerber und Auswüchse von großen Praxislaboren hohe Strafen und auch das "Aus" bedeuten können. Erste Strafanzeigen sind vollstreckt. Es ist zwar bisher ein langsamer und mühsamer Prozess, aber es passiert etwas.

Um die Branche allerdings richtig von korrupten Dentallaboren und Zahnarztpraxen zu säubern, braucht es einen "Fall Hoeneß". Das würde den Lauf der Dinge deutlich beschleunigen. Ich gehe davon aus, dass das in nächster Zukunft auch passieren wird. Somit sollten Sie auch nicht zögern, klare Fälle anonym der Staatsanwaltschaft oder Ihrer Innung zu melden. Was beim Thema Praxislabore durch das Gutachten letztendlich bisher passiert ist, was erlaubt ist und was nicht, erfahren Sie in einem späteren Artikel.

Das Antikorruptionsgesetz ist und bleibt eine Chance für die guten Dentallabore und guten Zahnärzte. "Gut" ist in diesem Fall immer die eigene Interpretation des Betrachters.

 

# Chance 3
Die Anzahl der Dentallabore wird auf ein gesundes Maß schrumpfen

Wir haben zur Zeit ca. 8.000 Dentallabore in Deutschland. Das wird sich in den nächsten 5 Jahren drastisch ändern. Ich schätze mit einer Korrektur auf ca. 5.000 Labore. Das wird dem Markt gut tun, weil wir immer noch zu viele Mitbewerber auf dem Markt sind, die sich den mit 40% knapp gewordenen Anteil des "Kuchens Zahnersatz" in Deutschland teilen müssen. 

Der große Teil der ausscheidenden Labore ist bedingt durch die Demographie, weil dort fast 3.000 Laborchefs auf die 60 Jahre zugehen und bald in Rente gehen werden. Das kann man aus Statistiken des VDZI nachlesen. Für die meisten wird es keinen Nachfolger geben.

Deshalb werden diese Labore also vom Markt komplett verschwinden. Nachfolger werden deshalb Mangelware sein, weil sehr wenig in den letzten Jahren ausgebildet wurde, viele Zahntechniker die Branche verlassen haben oder bei der Industrie oder in einem Praxislabor arbeiten. 

Diese demographische Bereinigung ist eine Riesenchance für die nächste Dentallabor-Generation. Die Zahntechnik wird deshalb noch viele Jahre bestehen können.

Neuer Call-to-Action

# Chance 4
Es wird weniger Praxislabore geben

Den Mangel an zahntechnischen Fachkräften und der Rückgang der Ausbildung des Nachwuchses gewerblicher Labore werden auch die Praxislabore spüren. Zudem werden in Zukunft mindestens 80% Frauen die neuen Zahnarztkunden werden. Zahnärztinnen machen erfahrungsgemäß deutlich weniger ein Praxislabor auf. Sie sind zudem offener in puncto Unterstützung des Zahntechnikermeisters beim Arbeiten am Patienten. 

Auch werden einige Zahnärzte durch das Antikorruptionsgesetz kein Praxislabor mehr eröffnen, weil Ihnen die Nummer zu heiß wird. Nach dem Gutachten des AVZ sind einige Eckpunkte klar formuliert, was erlaubt ist und was verboten ist. Das lässt die Attraktivität für ein Praxislabor sinken. Was legal und was illegal in einem Praxislabor ist, gibt es demnächst hier auf diesem Blog zu lesen. 

# Chance 5
Neue Wege in der Zahntechnik

Die Zeiten in der Zahntechnik haben sich in den letzten 10 Jahren extrem geändert. Wer als Dentallabor nicht mit der Zeit geht, mit dem wird die Zeit gehen. Veränderung ist nicht nur in der Technik ein großes Thema. In den letzten Jahrzehnten konnten sich Laborchefs fast einzig und alleine auf eine gute Technik verlassen. Das wird sich bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr stark ändern.

Dentallabore, die sich jenseits des technischen Fortschrittes weiter entwickeln, werden das Rennen machen und brauchen sich um Ihre Zukunft keine Sorgen zu machen. Um mit der Zeit zu gehen, braucht es folgende Aktivitäten, die heute von einem innovativen und erfolgreichen Labor erwartet werden:

  • Sehr gute Online-Präsenz mit einer dynamischen Webseite
  • Regelmäßige Aktivitäten in den sozialen Netzwerken, vor allem bei Facebook
  • Das Wissen und das Können, mit Menschen richtig und professionell zu kommunizieren
  • Verstärkte Aktivitäten an den Endkunden, der letztendlich die Rechnung bezahlt

Gerade der letzte Punkt, an den Patienten direkt heran zu treten, zeigen leider gerade die großen Auslandszahnersatz Anbieter, dass das sehr gut umgesetzt wird. Die machen ein erschreckend gutes Marketing mit großem Erfolg. Wenn wir das verschlafen, wäre das fatal, bzw. wir wären selber Schuld. Bedenken Sie:

Wer den Patient hat, der hat die Macht. Es wird Zeit, dass der Zahntechnikermeister in puncto Zahnersatz auf dem Driverseat und nicht nur auf dem Beifahrersitz Platz nimmt, geschweige auf der Rückbank sitzt.

Hier legen ebenfalls sehr große Chancen brach. Wie Sie an Patienten kommen, habe ich in dem Artikel Patienten im Dentallabor schon einmal beschrieben.

#  Chance 6
Auslandszahnersatz stagniert

Das Thema Auslandszahnersatz ist relativ ausgelutscht. Das heißt, dass es keine großen Veränderungen in der prozentualen Verteilung (ca. 28%) des Gesamtkuchens geben wird. Das sieht man daran, dass die großen Anbieter sich gegenseitig unterbieten und neue Wege gehen wollen, um das schlechte "China-Ansehen" zu kaschieren. Sie kaufen kleine deutsche Dentallabore auf, um mehrere Stützpunkte a´la Made in Germany nach außen zu kommunizieren.

# Chance 7
Mentale Aspekte

Natürlich gehört es zu Veränderungen, dass ein Laborchef heute neben der Technik das Wissen und das Können beherrschen muss, richtig mit Menschen umzugehen und zielgerichtet zu kommunizieren Alte Glaubensmuster (Zöpfe) müssen abgeschnitten werden. Wer auf der Strecke bleiben wird, sind:

  • Chefs, die glauben, früher war alles besser
  • Chefs, die sich nicht mehr verändern wollen
  • Chefs, die den Status Quo irgendwie noch versuchen, halten zu können
  • Bedenkenträger

Ein Umdenken ist also absolut notwendig. Nicht nur bei den Alten, die die fetten Jahre noch mit gemacht haben und verständlicherweise mit den schnellen Veränderungen mehr Schwierigkeiten haben, als die jüngere Generation. (Ausnahmen bestätigen dei Regel) Deshalb brauchen auch die jungen Zahntechnikermeister Mut und den Drang, etwas zu bewegen. Deswegen ist die mentale Stärke und das richtige Mind-Set sehr wichtig.

# Fazit

Wenn nicht Jetzt, wann dann?

Krise heißt ja bekanntlich auch Chance. Diese unruhigen Zeiten bieten enorme Chancen für diejenigen, die diese auch am Schopfe packen. Der Markt der Dentallabore wird stark bereinigt werden in den nächsten Jahren. Kooperationen zwischen guten Laboren werden genauso wichtig, wie eine gute Innungsarbeit, wo gerade die jungen Zahntechnikermeister an die Front müssen. Denn die Jungen werden die Zukunft der Zahntechnik bestimmen. Den Übergang findet am besten mit den Alten und Jungen statt. Es steht jetzt der große Generationenwechsel vor der Tür.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Spaß beim Verändern,

Ihr

Rainer Ehrich

Kategorien: Antikorruption in der Zahntechnik, Chancen in der Zahntechnik

Neuer Call-to-Action

Abonniere meinen Blog für Tipps

Abonniere meinen Blog für Tipps

Neuer Call-to-Action